- Praxis Dres.Braun, Zahnarzt Griesheim Darmstadt

  Rufen Sie uns an 06155 - 665262
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:


Parodontitsbehandlung

Das Zahnfleisch bildet um den Zahn eine wirksame Barriere gegen Bakterien. Wird diese Barriere durch den Angriff der Bakterien durchbrochen, z.B. durch Beläge und Zahnstein, so gelangen die Bakterien an die Zahnwurzel und können ungehindert weiter in die Tiefe wandern. Dort vermehren sich diese und es kommt zu einer Entzündung des Zahnfleischs. Bleibt dieser Vorgang unbemerkt greift die Entzündung auf den Knochen über und dieser beginnt sich abzubauen (…“das Zahnfleisch geht zurück“). Es entsteht eine beginnende Parodontitis (Parodontitis marginalis superficialis). Diese Erkrankung ist anfangs oft schmerzlos und bleibt für Sie unbemerkt. Gelegentliches Zahnfleischbluten können erste Anzeichen sein. Eine Früherkennung ist entscheidend über Erfolg und Prognose der Parodontitisbehandlung. Die Behandlung selbst erfolgt meist in ein- oder zwei Sitzungen. Dabei werden nach örtlicher Betäubung mit Ultraschall- und Handinstrumenten an den betroffenen Zähnen die Beläge und ein Großteil der Bakterien von der Zahnwurzeloberfläche entfernt. Zur weiteren Keimreduzierung verwenden wir ein Verfahren, das mit reinem Sauerstoff arbeitet und damit die schädlichen Bakterien in den Zahntaschen entfernt. Eine Zahnfleischerkrankung im Anfangsstadium lässt sich somit heilen. Wichtig für den langfristigen Erfolg der Behandlung ist die Erhaltungstherapie. Diese beinhaltet die regelmäßige Kontrolle und die Professionelle Zahnreinigung (PZR). Bitte denken Sie daran, dass der Verlust des eigenen Zahnes stets eine Verschlechterung der Lebensqualität mit sich führt. Wir helfen Ihnen gerne dies zu vermeiden.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü